Die schönsten Balkone und Vorgärten im Quartier

Das war keine leichte Entscheidung für die Jury. Insgesamt dreizehn Einsendungen zum Wettbewerb um die schönsten Balkone und Vorgärten in und außerhalb des Quartiers Am Röthegraben lagen den vier Jurymitgliedern vor. Letztere setzte sich aus Mitgliedern der Bürger-Ags Frische-Markt und dem Quartiersrat zusammen. Zunächst wählte jeder seine persönlichen Favoriten, dann wurden die Ergebnisse miteinander verglichen. Überraschenderweise waren sich alle Jurymitglieder beim ersten Platz sofort einig:

1. Platz: Norbert HeynNorbert Heyn gewann mit seinem Vorderhof den Gutschein der Turmklause Luckenwalde. Herr Heyn wohnt im Quartier und ist ein begeisterter Tüftler, der vieles selbst baut.

1. Platz: Norbert Heyn

 

 

 

Sein nächstes Projekt in seinem Vorderhof ist ein Steinbrunnen, den er aus alten Sandsteinen selbst bauen will.

2. Platz: Vera Präger-HübnerBei Platz zwei gab es da schon mehr Diskussionspotenzial. Nach einigem Hin und Her entschied sich die Jury dann doch einstimmig für den Balkon von Vera Präger-Hübner, die dem unsanierten Block, in dem sie wohnt, durch ihre wunderbaren Geranien einen Hingucker verleiht2. Platz: Vera Präger-Hübner

 

 

Die Rentnerin ist sehr aktiv und immer in Bewegung. Ihre Geranien, die im Sommer die ganze Balkonfront bedecken, sind bereits kleine Berühmtheiten in ihrem Wohnumfeld. Dafür gab es vom Stadtmarketingverein Luckenwalde e.V. zwei Geschenkgutscheine, die an vielen verschiedenen Einkaufsläden und Apotheken in der ganzen Stadt eingelöst werden können.

3. Platz: Kathrin SchönDer dritte Platz war ebenfalls schnell entschieden. Kathrin Schön, die seit fast 25 Jahren ehrenamtlich im Tierheim am Bürgerhof aktiv ist, hatte sich mit ihrer Eigenkreation am Eingang des Tierheims beworben. Die Jury fand es großartig, wie die graue Betonecke mit bunten Blumen und Dekoration zu einem einladenden, fröhlichen Eingang wurde.

Die Blumen hatte Frau Schön selbst gekauft und entsprechend angeordnet. „Die Besucher und Kunden sollen sich willkommen fühlen“, erklärte die Ehrenamtliche ihren Einsatz. Sie gewann aus diesem Grund einen Gutschein des Tante Ella Ladens, den sie unter anderem für Kuchen ausgeben will. Der soll dann zusammen mit den anderen Ehrenamtlichen und Mitarbeitern des Bürgerhofes genossen werden.

Auch die verbliebenen zehn Teilnehmer*innen blieben nicht ohne einen Preis. Sie alle hatten und haben sich mit viel Liebe und Hingabe ihren Balkonen und Vorgärten gewidmet. Ebenso viele schöne Geschichten hingen mit den Einsendungen zusammen. So nominierte ein Sohn heimlich seine Eltern, die noch im hohen Alter mit viel Sorgfalt und Detailliebe ihren Vorgarten pflegen. Andere wiederum stellten ihre Kreation unter ein Motto. So viel Einsatz sollte ebenfalls belohnt werden, fand das Quartiersmanagement. Mit Unterstützung des Tante Ella Ladens, dem Floristikfachgeschäft „Pusteblume“ und dem „Blumenpavillon Schollbach“ bekamen die anderen Kandidat*innen jeweils eine Blumenampel für ihren Beitrag geschenkt.
Sehen Sie hier die Bilder der anderen Einsendungen:

Kommentare sind geschlossen.